Jetzt buchen

Audioguide_EN

1. Herzlich willkommen zu unserer Elektro Bus Tour durch die Altstadt von Wien.
Wir beginnen unsere Fahrt auf der Ringstraße. Alle Gebäude auf der Ringstraße wurden im letzten Drittel des neunzehnten Jahrhundert erbaut.
Zum Beispiel hier gleich auf der linken Seite das Kunsthistorische Museum, und gegenüber baugleich, das Naturhistorische Museum.
In der Mitte des Platzes sehen sie ein Denkmal der Maria Theresia. Sie hat 40 Jahre Österreich regiert und hatte, 16 Kinder.


2. Auf der linken Seite das Parlament. Es wurde von Theofil Hansen im Stil eines griechischen Tempels erbaut. Die Statue davor mit dem goldenen Helm zeigt Pallas Athene, die Göttin der Weisheit.


3. Nun sehen sie rechts das Burgtheater, eine der größten und bedeutensten Bühnen im deutschen Sprachraum. Es wurde im Oktober 1988 eröffnet. Links gegenüber das Rathaus, der Sitz des Bürgermeisters und der Stadtregierung. Dieses Neo-gotische Gebäude ist knapp 100 meter hoch, und auf der Spitze befindet sich der Rathausmann. Davor sehen Sie den Rathausplatz, wo ganzjährig Veranstaltungen wie zum Beispiel das Sommerkino und der Weihnachtsmarkt, stattfinden.
Ebenfalls auf der linken Seite die Hauptuniversität. Sie ist die zweitälteste von Europa, gegründet 1365. Aktuell sind hier rund 90.000 Studenten eingeschrieben.


4. Vor uns sehen sie jetzt Reste der alten Stadtmauer und in dem weißen Haus darüber hat Beethoven gewohnt. Ludwig van Beethoven hat 35 Jahre seines Lebens in Wien verbracht und ist auch hier gestorben.


5. Wir kommen jetzt auf die Freyung , ein Platz mit einigen Barocken Adelspalais wie zum Beispiel auf der rechten Seite das Palais Kinsky. Das Palais wurde von 1713 bis 1719 von Johann Lucas von Hildebrandt erbaut.  Links die Schottenkirche, gegründet wurde diese barocke Kirche 1155, von einem schottischen, Orden.


6. Rechts das Palais Ferstl, mit der Ferstl Einkaufs Passage im italienischen Renaissance – Stil.


7. Wir fahren jetzt in den Tiefen Graben. Der Tiefe Graben war die Grenze zu einem römischen Militärlager . Die Römer haben ja Wien vor rund 2000 Jahren als Vindobona gegründet und hatten hier rechts erhöht ihr Militärlager.
In dem gelben Haus auf der rechten Seite, das jetzt Teil eines Hotels ist , hat Mozart gelebt.


8. Wir fahren jetzt unter der Hohen Brücke durch. Die hohe Brücke ist eine Brücke im Jugendstil. Sie wurde von Otto Wagner errichtet.
Wenn sie jetzt rechts hinaufschauen sehen sie die Kirche Maria am Gestade.


9. Jetzt kommen wir in einen Teil der Inneren Stadt , der erst nach der Regulierung der Donau ,1870, trockengelegt wurde. Erst danach sind die Neo Barocken Häuser gebaut worden, die sie hier sehen können. Vor uns sehen sie den Rudolfsplatz, benannt nach Kronprinz Rudolf, dem einzigen Sohn von Kaiser Franz Josef und seiner Gemahlin Sissi. Wie sie vielleicht wissen, hat Kronprinz Rudolf sich in Mayerling das Leben genommen. Kaiser Franz Josef hatte viele solche Schicksalsschläge zu erleiden. Auch seine Gattin Elisabeth, ist Gewaltsam bei einem Attentat gestorben. Sein Bruder Kaiser Maximilian von Mexiko, ist in der Mexikanischen Revolution hingerichtet worden, und der nächste Thronfolger Franz Ferdinand wurde in Sarajewo erschossen. Das war der Auslöser zum ersten Weltkrieg von 1914. So starb KaiserFranz Josef 86 jährig, nach 68 jähriger Amtszeit recht einsam.


10. Wir kommen jetzt zum Hohen Markt, schon im Mittelalter ein wichtigen Marktplatz in Wien.
In der Mitte des Platzes der Vermählungsbrunnen. Er zeigt die Vermählung von Maria und Josef durch einen Hohepriester.
Links dahinter die Anker- Uhr, eine Jugendstil – Uhr . Zu jeder Stunde geht eine von 12 historischen Persönlichkeiten aus der Geschichte übers Ziffernblatt. Um 12 Mittags dann alle hintereinander.


11. Rechts vor uns der Stephans Dom, dem Wahrzeichen von Wien. Er ist eine gotische Kirche, der Südturm ist 136 meter hoch, Namensgeber ist der heilige Stephanus ,der erste christl. Märtyrer.


12. Rechts sehen sie gleich nochmals die Ankeruhr, benannt übrigen nach der Anker Versicherung die sich mit dieser Uhr einen Übergang zwischen ihre Bürogebäude gebaut hat.
Auf der rechten Seite , der gelbe Barockbau ist das Alte Rathaus und links, ebenfalls ein barockes Gebäude , war die böhmische Hofkanzlei. Von hier aus wurde Böhmen regiert.


13. Gleich fahren wir über die Hohe Brücke unter der wir vorher durchgefahren sind.
dannach kommen wir wieder zur Freyung, in der Mitte des Platzes der Austria Brunnen, die obere Figur repräsentiert Austria ( Österreich ), die 4 Figurenunterhalb sind Allegorien der 4 grossen Flüsse der Monarchie ,nämlich Donau, Weichsel, Elbe und Po.


14. Ein weiterer schöner Platz von Wien, der Platz Am HOF.
In dem gelben Haus ,rechts an der Ecke , hat Mozart im Alter von 6 Jahren sein erstes Konzert in Wien gegeben.
Links sehen sie jetzt die Kirche Am Hof eine barocke Kirche und davor eine Marienstatue die schon im 30 jährige Krieg errichtet wurde.


15. Rechts an der Ecke ,- das berühmte Kaffee Central, eines der ältesten und schönsten Kaffeehäuser von Wien. Fast 150 Jahre im Betrieb , die Inneneinrichtung ist mehr oder weniger im Originalzustand.


16. Wir kommen jetzt zur Minoritenkirche. Darin befindet sich eine, von Napoleon in Auftrag gegebene Kopie vom „Letzten Abendmahl“ , von Leonardo da Vinci.


17. Jetzt kommen wir ins Regierungsviertel von Ö. Links das Bundeskanzleramt, der Amtssitz vom Ö. Kanzler und vor uns in einem Teil der Hofburg der Sitz vom Bundespräsidenten.


18. Die Hofburg ist einer der größten Gebäudekomplexe der Welt , mit ca. 240.000qm. und über 2600 Räumen und war der Wintersitz der Habsburger. Im Sommer haben die Habsburger in Schönbrunn gelebt.


19. Vor uns der Michaelerplatz, benannt nach der Michaelerkirche . Rechts der Haupteingang zur Hofburg, das Michaelertor. In der Mitte Ausgrabungen zurückreichend bis zur Römerzeit vor ca. 2000 Jahre.


20. Auf der linken Seite sehen sie die Stallungen der Spanischen Hofreitschule. 80 Lipizzaner sind ja ständig in Wien.


21. Wir sind jetzt am Josephsplatz, benannt nach Kaiser Joseph dem II., dem ältesten Sohn vom Maria Theresia und dahinter der Prunksaal der Ö. Nationalbibliothek.


22. Rechts die Augustinerkirche, hier haben die meisten Habsburger geheiratet.


23. Hier rechts im letzten Teil der Hofburg auf dieser Seite die Albertina, die weltweit grösste Sammlung von Zeichnungen und Drucken. Unter anderen Der Hase, von Albrecht Dürrer ist hier zu bewundern.


24. Links das Hotel Sacher mit den Sachertorten.
Und ebenfalls links die Wiener Staatsoper das zweitgr. Opernhaus der Welt, mit 1709 Sitzplätzen und über 500 Stehplätzen. Die Staatsoper wurde 1869 mit einer Mozart – Oper,mit Don Giovanni eröffnet. Einmal im Jahr findet hier der berühmte Opernball statt.


25. Wir sind wieder auf der Ringstraße zurück und sehen gleich rechts das Goethe – Denkmal, vom großen deutschen Dichterfürsten. Dahinter der Burggarten, das war der private Garten der Kaiserfamilie. Darin steht das Mozart Denkmal. Mozart hat die letzten 10 Lebensjahre in Wien gelebt und ist auch hier, mit nur 35 Jahren gestorben.


26. Durch das Heldentor kommen wir wieder zurück auf den Heldenplatz. Der Heldenplatz ist benannt nach den beiden Reiterstatuen links und rechts. Auf der rechten Seite Prinz Eugen von Savoyen, dahinter der neueste Teil der Hofburg , darin befindet sich das Weltmuseum und die Nationalbibliothek.
Und auf der rechten Seite der zweite Kriegsheld, Erzherzog Karl der erste der eine Schlacht gegen Napoleon gewinnen konnte. Er hat zwar den Krieg verloren aber den Nimbus der Unbesiegbarkeit von Napoleon zerstört.


TOUR ENDE am HELDENPLATZ

Vielen Dank das Sie mit uns gefahren sind.


Call Now Button